Google´s Core Web Vitals Update kommt im Sommer

Die ganze SEO-Welt blickt mit Spannung auf den Sommer 2021. Zu diesem Termin sollte nämlich das neue Google’s Core Web Vitals Update ausgerollt werden. Ich erwarte zu diesem Zeitpunkt gravierende Veränderungen bei den Google-Rankings, weil es noch immer sehr, sehr viele Webseiten gibt, deren Betreiber die schon lange diskutierten Core Web Vitals nachhaltig ignorieren.

Bei diesem Update geht es in erster Linie um die wichtige User Experience. Die Core Web Vitals eröffnen viele Möglichkeiten die Userfreundlichkeit der Webseiten eingehend zu beurteilen. Gerade für uns SEO´s eröffnen sich nun dringende Handlungsaufträge, die Webseiten nutzerfreundlicher zu machen.

Für Google eröffnen sich neue Ranking-Kriterien

Die Benchmarks von Google im Zusammenhang mit diesem Core Web Vitals Update sind sehr hoch angesetzt. Ich gehe daher davon aus, dass die meisten Websites diese Benchmarks nicht erfüllen werden. Ich erwarte zwar nicht, dass es das große Gemetzel bei den Rankings geben wird, aber jene Webseiten, die diese Benchmarks zur Gänze oder annähernd erfüllen, werden einen deutlichen Rankingschub erhalten.

Webdesigner sind gefordert

Gerade Webdesigner und Web Developer stehen durch dieses Update vor großen Herausforderungen. Das berühmte Mittelmaß zwischen Design und Funktionalität richtig umzusetzen, wird eine wichtige Messlatte für die Rankings sein. Performancekiller gilt es auszumachen und zu entfernen.

Core Web Vitals Update im Juni oder Juli

Wenn Webseitenbesucher positive Erlebnisse auf einer Webseite vorfinden, wird Google solche Seiten künftig besser ranken. Anhand der messbaren Benchmarks können Webseitenbetreiber und Webdesigner künftig die Google Anforderungen im Zusammenhang mit diesem Core Web Vitals Update besser verstehen und umsetzen.

Ursachen für schlechte Core Web Vitals Werte

Grundsätzlich müssen wir davon ausgehen, dass wir in einer schnelllebigen Zeit leben, in der User Informationen schnell und ohne Umwege über das Internet einfordern.

Hinzu kommt, dass nahezu alle Menschen über ein browserfähiges Handy verfügen und damit die Interaktionen mit dem Handy schon lange führend sind. Diese Entwicklung hat auch Google schon Rechnung getragen, indem der Suchmaschinenriese schon vor Jahren den mobilen Suchindex favorisiert hat.

Also sind Performancekiller wie schlechte Ladezeiten oder hoffnungslos überfüllte Webseiten ab dem kommenden Google-Update wirkliche Ranking-Bremser. Dieses Core Web Vitals Update ist eine klare und unmissverständliche Botschaft an alle Webseitenbetreiber, den Sinn und Zweck der Webseite in den Mittelpunkt der User Bedürfnisse zu stellen.

Gerade Webseiten-Baukastensysteme sind oft mit performancehemmenden Modulen oder Plug-ins überfüllt. Ich selbst bin ein bekennender WordPress-Fan, aber in Bezug auf die Webseitenleistung, muss man wirklich viel machen, damit man gute Werte erhält. Bei diesen Baukastensystemen werden oft veraltete Codes und Styles geladen, was sich wiederum negativ auf die Ladegeschwindigkeit auswirkt.

Alle Betreiber von Webseiten mit schlechten Performancewerten sollten daher rasch ihre Webseiten mit diesem kostenlosen Google Tool https://developers.google.com/speed/pagespeed/insights/ analysieren und daraus klare Handlungen ableiten.

Die Webseitentechnologien müssen endlich den Ansprüchen der User gerecht werden. Der Fokus sollte auf Mobile Friendliness liegen. Dazu gehören nicht nur die Ladegeschwindigkeit, sondern auch die Interaktivität und die Stabilität einer Webseite.

Largest Contentful Paint (LCP), First Input Delay (FID), Cumulative Layout Shift (CLS)

Der LCP Wert bezieht sich auf die Ladezeit des größten sichtbaren Bildes oder Textblocks und sollte 2,5 Sekunden nicht überschreiten. Der FID-Wert misst die Interaktivitäts-Fähigkeit von Seiten und sollte weniger als 100 ms haben. Der CLS-Wert behandelt die visuelle Stabilität (also wie oft Elemente auf einer Seite springen oder sich ruckartig ändern) einer Seite sollte einen Wert von weniger als 0,1 aufweisen. Gerade dieser letzte Wert ist eine wichtige Benchmark, da er für viele negative Seitenerlebnisse verantwortlich ist.

Es gibt noch viele weitere Web-Vitals-Messwerte, die für die Rankings wichtig sein werden. Hier jetzt alle aufzuzählen und zu erklären, würde den von mir selbst gesteckten Platzrahmen sprengen. Hier bietet sich diese Google-Infoseite für weitere Informationen gut an: https://support.google.com/webmasters/answer/9205520?hl=de#zippy=%2C%C3%BCbersichtsseite

Euer Heimo Lueder