SEO BLOG

Neue Fassung von Googles PageSpeed ​​Insights

Googles PageSpeed ​​Insights erhält neue Funktionen. Neue moderne Bedieneroberfläche und einfacher begreifliche Daten sind die Höhepunkte. Der Fokus liegt dabei auf der Verständlichkeit und der Bedienungsfreundlichkeit.

Der Suchmaschinenriese zeigt damit einmal mehr, wie wichtig diese Datenanalysen für das Vorankommen bei Google sind. Die mobile Seitengeschwindigkeit ist ein wichtiges Rankingkriterium und soll daher mit dem neuen Pagespeed-Insight leichter erklärbar werden.

Das neue PageSpeed ​​Insights: anwenderfreundlich und modernes Design

Eines der größten Herausforderungen bei PageSpeed Insights ist die Abbildung von SEO relevanten Datenansammlungen. Es gibt nämlich keine transparente Aufsplittung zwischen Labordaten und Felddaten.

Nutzer, die unerfahren mit PageSpeed Insights sind, erschließen den Kontext der Daten, die diese dabei besichtigen, nicht. Dies machte es bislang aufwendig zu verstehen und zu wissen, wie man damit umgehen soll.

Tatsächlich ist die nunmehr schon in die Jahre gekommene Version vom PageSpeed Insights nicht mehr wirklich zeitgemäß und immerhin bereits zehn Jahre alt. Wir SEOs freuen uns darüber, dass Google nun endlich reagiert und diese wichtige Analyse-Schnittstelle verständlicher und moderner gestaltet.

Wann wir nun alle in den Genuss des neuen PageSpeed Insights kommen werden ist noch nicht klar. Ich zweifle daran, dass es noch heuer passiert, aber die Hoffnung stirbt ja bekannterweise zuletzt.